Aktuelles

Der Förderverein unterstützt das Alpen-Adria-Team Bayern

von admin am 10. August 2015

Der Alpen-Adria-Cup, oder offiziell „Alpe Adria Orienteering Cup“, wurde 1991 als Ländervergleichskampf der Mitgliedsregionen der Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria eingeführt. Als Ende 2005 drei der damals 17 Mitgliedsregionen aus der Alpen-Adria-Gemeinschaft austraten, wurde die „Alpe Adria Orienteering Group“ (AAOG) gegründet, die alle ehemaligen und aktuellen Alpen-Adria-Mitglieder umfasst und die nun den Alpen-Adria-Cup fortführt.  Mitglieder der Alpe Adria Orienteering Group sind verschiedene Regionen aus Österreich, Italien, Ungarn und der Schweiz, sowie Slowenien, Kroatien und aus Deutschland der Freistaat Bayern.

Eine feste Größe bei den jährlich stattfindenden Wettkämpfen ist die bayrische Mannschaft unter der Leitung von Ralph Körner, die seit 2003 ununterbrochen teilgenommen hat und 2009 in Regensburg selbst vielbeachteter Gastgeber der Regionen war. Damit das auch 2015 so blieb, unterstützte der Förderverein OL Bayern die Athleten,  um die Finanzierung der Fahrtkosten in Grenzen zu halten.  Der Alpen-Adria-Cup ist unbestritten eine gute internationale Plattform, um für den Bayerischen OL zu werben und für die teilnehmenden Läufer in den Jugend-, Junioren- und Eliteklassen eine hochkarätige förderliche Maßnahme im Leistungsvergleich mit vielen Top-Athleten.

23 Läufer umfasste das diesjährige Team Bayern, das sich bei den Wettkämpfen im Rahmen der Thermenland Open in Fürstenfeld und Bad Waltersdorf mit acht weiteren angereisten Regionen maß. Der OC Fürstenfeld als Ausrichter hatte vier Wettkämpfe in drei Tagen vorbereitet. Neben der Mittel- und Langdistanz (zugleich Worldranking-Wertungen)  waren der Staffelwettbewerb und ein Sprint angesagt. Nach einem Wechsel von Regenschauern und sonnigen Abschnitten an den ersten beiden Tagen belohnte am Abschlusstag schönes Wetter die insgesamt knapp 800 Teilnehmer. Wenn auch der 6.Platz in der Teamwertung nicht dem Anspruch der bayerischen Mannschaft entsprach, so wird dies Ansporn sein, es im nächsten Jahr besser zu machen.

adminDer Förderverein unterstützt das Alpen-Adria-Team Bayern