Aktuelles

Bayerische OL-Vereine engagieren sich in den Schulen

von Ralph Meissner am 27. Juni 2019

                                                 

Schulwettkämpfe im Orientierungslauf sind Maßnahmen, die neben ihrem pädagogischen Wert den Bekanntheitsgrad der Sportart fördern und Gelegenheit geben, Nachwuchswerbung zu betreiben. Deshalb engagieren sich mehrere bayerische OL-Vereine bereits seit Jahren in ihrer Region und organisieren bemerkenswerte Maßnahmen.

Der TV Coburg-Neuses organisiert seit 20 Jahren unter der Leitung von Angelika Weid für verschiedene Coburger Schulen Orientierungsläufe im Rahmen des Schulunterrichts. Dabei erreichen die Teilnehmerzahlen bis zu 1000 Schülern pro Jahr. Zudem werden diese Maßnahmen auch im Rahmen des World Orienteering Day angeboten.

Für den SV Mietraching organisieren die Familien Lange und Vogl seit mittlerweile 15 Jahren Schul-OLs. Pro Jahr beteiligten sich daran immer 3 bis 5 Schulen mit insgesamt ca. 500 bis 600 Schülern.

Der langjährige LFW Alfons Ebneth organisiert seit einigen Jahren für bis zu 12 Schulen in Regensburg und Neumarkt Schulwettkämpfe, so auch im Mai 2019 mit 7 Schulen.

Da es im Regelfall dafür keine Mittel von den Schulen bzw. den Schulämtern gibt, unterstützt der Förderverein OL Bayern in diesem Jahr die Maßnahmen finanziell quasi als „Impuls-Programm“ für Schul-OLs.

Bilder: Angelika Weid

Ralph MeissnerBayerische OL-Vereine engagieren sich in den Schulen