Ralph Meissner

Bayerische OL-Vereine engagieren sich in den Schulen

von Ralph Meissner am 27. Juni 2019

                                                 

Schulwettkämpfe im Orientierungslauf sind Maßnahmen, die neben ihrem pädagogischen Wert den Bekanntheitsgrad der Sportart fördern und Gelegenheit geben, Nachwuchswerbung zu betreiben. Deshalb engagieren sich mehrere bayerische OL-Vereine bereits seit Jahren in ihrer Region und organisieren bemerkenswerte Maßnahmen.

Der TV Coburg-Neuses organisiert seit 20 Jahren unter der Leitung von Angelika Weid für verschiedene Coburger Schulen Orientierungsläufe im Rahmen des Schulunterrichts. Dabei erreichen die Teilnehmerzahlen bis zu 1000 Schülern pro Jahr. Zudem werden diese Maßnahmen auch im Rahmen des World Orienteering Day angeboten.

Für den SV Mietraching organisieren die Familien Lange und Vogl seit mittlerweile 15 Jahren Schul-OLs. Pro Jahr beteiligten sich daran immer 3 bis 5 Schulen mit insgesamt ca. 500 bis 600 Schülern.

Der langjährige LFW Alfons Ebneth organisiert seit einigen Jahren für bis zu 12 Schulen in Regensburg und Neumarkt Schulwettkämpfe, so auch im Mai 2019 mit 7 Schulen.

Da es im Regelfall dafür keine Mittel von den Schulen bzw. den Schulämtern gibt, unterstützt der Förderverein OL Bayern in diesem Jahr die Maßnahmen finanziell quasi als „Impuls-Programm“ für Schul-OLs.

Bilder: Angelika Weid

Weiterlesen
Ralph MeissnerBayerische OL-Vereine engagieren sich in den Schulen

„Im Herzen bleibt man immer OL’er“

von Ralph Meissner am 20. Mai 2019

Als ich nach dem Skore-OL in die begeisterten Augen der angereisten ehemaligen Orientierungsläufer blickte und beim Geselligen Abend das intensive Stimmengewirr vernahm, wo sich alle soviel zu erzählen hatten, fiel mir der Satz von Fabian Scheler ein, der mir Ende letzten Jahres schrieb: „Im Herzen bleibt man immer OL’er.“ Und so war das „Ehemaligen- und Senioren-Treffen“, das ich im Namen des Fördervereins OL Bayern nach dreijähriger Pause wieder ausrichtete, ein voller Erfolg. Die meisten aktiven und nicht mehr aktiven OL’er trafen sich am Samstag nachmittags im Lindenhof in Hetzenbach zum Kaffee und Kuchen, bevor man gestärkt nach Süssenbach fuhr, um die eigenen OL-Fähigkeiten im „Felsenparadies“ zu testen. Alfons Ebneth hatte dort dankenswerter Weise ein anspruchsvolles Postennetz gelegt, das nichts für Anfänger gewesen wäre. Aber die „alten Hasen“ durften auch nicht unter ihrem Niveau gefordert werden und schnell war zu erkennen, wie der Ehrgeiz geweckt war. Viele der 29 Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, alle Posten und damit auch die Standorte in der höher gelegenen Felsregion anzulaufen und sie hatten orientierungstechnisch nichts verlernt. Auch Kratzer wurden dabei in Kauf genommen.

Zum gemeinsamen Abendessen wiederum in Hetzenbach wuchs die Teilnehmerzahl sogar auf 34 Seniorenläufer an, darunter unsere Ältesten Willi Nirschl (München) und Paula Weiß (Pfaffenberg). Ich konnte die Grüße von weiteren 24 aktiven und ehemaligen Seniorenläufern überbringen, die aus verschiedenen Gründen nicht teilnehmen konnten und dies sehr bedauerten. Es folgte eine Gedenkminute für diejenigen, die nicht mehr unter uns sind. Später nutzte ich die Gelegenheit, Aktuelles über den bayerischen OL zu berichten, wobei wir zu unserer gemeinsamen Freude feststellen konnten, dass es trotz vieler Veränderungen auch immer noch Dinge gibt, die wir vor ca. 30 bis 40 Jahren „erfunden“ haben, z.B. den Bayerncup, den Wolpi-Pokal, das OLI, und die Teilnahmen am ARGE-ALP-Cup. Gutes hält sich halt länger! Der Rest des Abends war ein Selbstläufer. Man hatte sich vieles zu erzählen, schaute alte Bilder an und konnte sich auch noch OLI-Exemplare, OL-Karten und Souvenirs von der Bayerischen O-Tour mitnehmen. Für das Sonntagsprogramm hatte sich dann die Teilnehmerzahl halbiert, was dem Spass keinen Abbruch tat. Bei schönstem Wetter durchstreiften wir mit der City-OL-Karte die Regensburger Altstadt, kehrten zum Teil noch in einer italienischen Eisdiele ein, bis man sich nach und nach verabschiedete. Auf vielfachen Wunsch nahm ich als angenehme Verpflichtung mit, dass die Veranstaltung weiterhin im Angebot bleiben soll.

Foto: Ralph Meißner

Weiterlesen
Ralph Meissner„Im Herzen bleibt man immer OL’er“

Die OL-Gruppe des TSV Natternberg erhält den Wolpi-Pokal 2019

von Ralph Meissner am 14. Mai 2019

                                       

Der Wolpi-Pokal wird bereits seit Anfang der 80er Jahre als „Wanderpreis“ für besondere Verdienste um die Entwicklung des Bayerischen OL’s verliehen. Die Vergabe liegt seit dem letzten Jahr in den Händen des „Förderverein OL Bayern“ im Zusammenwirken mit dem Landesfachwart OL und dessen Stellvertreter. Anlässlich des ersten Bayerncup-Wochenendes in Mietraching lüftete der Vorsitzende des Fördervereins Ralph Meißner das gut gehütete Geheimnis des neuen Preisträgers und überreichte die Trophäe an den TSV Natternberg und Stefan Hötzinger als Verantwortlichen der OL-Gruppe. Er betonte dabei, dass der Fokus nicht nur auf den „großen“ OL-Vereinen und Abteilungen liegen dürfe. Vielmehr seien auch die weniger mitgliedsstarken Organisationen wichtig für die Basisarbeit mit Jugendläufern, der Durchführung von Veranstaltungen und der allgemeinen Verbreitung des OL’s in Bayern. Als Belohnung für die gute Arbeit gab es zudem noch eine Förderprämie über 100 €.

Die OL-Gruppe des TSV Natternberg wurde 2013 gegründet und leistete bereits in einem verhältnismäßig kurzen Zeitraum bemerkenswert erfolgreiche Jugendarbeit. So wurden schon 2016 bei Bayerischen Meisterschaften Titel und Medaillen errungen. Gleichermaßen gelangen Podestplätze in der Bayerncup-Wertung. Und so ließ der TSV Natternberg mit einem respektablen 5.Platz in der Vereinsjugendwertung der Bayerncups 2016 und 2017 aufhorchen.

Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hat der Leiter der OL-Gruppe Stefan Hötzinger, der schon seit seinen eigenen Jugendjahren beim TV Osterhofen ab 1983 an OL’s teilnahm und diesem Sport immer aktiv verbunden blieb. Damit die Entwicklung in Natternberg weiter voran schreitet, hat er als nächstes Projekt die Aufnahme einer OL-Karte eines interessanten Waldgeländes angekündigt.

Bilder: Thomas Scheler

Weiterlesen
Ralph MeissnerDie OL-Gruppe des TSV Natternberg erhält den Wolpi-Pokal 2019